Vor- und Nachteile von Pelletöfen

Vorteile:
  • Automatische Zündung-somit kein Einheizen.
  • Temperaturwahl-kein Nachlegen, außer gelegentliches Befüllen des Vorratsbehälters. Der Ofen schaltet sich bei Erreichen der gewünschten Temperatur selbsttätig ab und bei Bedarf wieder ein.
  • Lagerung und Transport der Pellets im Sack ist eine saubere Sache
  • Geringer Verbrauch, da nur jene Menge Pellets verbraucht wird, die gerade benötigt wird.
  • Bei den meisten Modellen kann man zusätzlich eine externe Steuerung und/oder auch ein Telefonmodul integrieren-der Ofen lässt sich auch per Handy steuern
  • Wenig Asche – Ausleeren des Aschebhälters in größeren Intervallen
  • Komfortabel und trotzdem ein gewisser Wohlfühlfaktor

Nachteile:
  • Reinigung bei oftmaligen Gebrauch fast wöchentlich (Scheibe etc.) -für uns subjektiv öfter als bei einem Holzofen
  • Lärmpegel durch Gebläse für Holzofenbesitzer ungewohnt. Dieser hängt allerdings von der Leistungsstufe und vom Ofentyp ab. Bei den Primäröfen fällt zusätzlich ein Ventilator weg, weil die Energie zum größten Teil an das Wasser abgegeben wird. Somit sind Primäröfen meist leiser.
  • Bei Stromausfall funktioniert weder die Hauptheizung noch der Pelletofen.
  • Kein knistern, wie man es von einem Holzofen gewohnt ist.
Unsere Bestpreise sind auf unseren Seiten ersichtlich. Holzöfen starten zwar schon bei geringeren Preisen, aber Pelletöfen sind mittlerweile – wovon Sie sich bei uns überzeugen können – auch schon erschwinglich geworden. Natürlich hat auch ein Holzofen Vor- und Nachteile. Diese kennen Sie aber wahrscheinlich oder ergeben sich durch unsere Aufzählung. Bei allen Nachteilen können wir nur betonen, die Umstellung auf einen Pelletofen zahlt sich aus.